TUIfly.com - Fliegen zum Smile-Preis - Billigflüge
Bericht

März 2009:  Tagestrip nach Innsbruck

mehr ...

Reisebericht


Blick über Innsbruck bis zu den Alpen
Innsbruck - Hauptstadt der Alpen

Innsbruck - Hauptstadt der Alpen
TUIfly bietet im Winter zahlreiche Flüge in die Skigebiete Österreichs an. Bei den häufigen Preisaktionen lassen sich ab Herbst des Vorjahres meistens sehr gute Schnäppchen machen.

Ich nutze eines dieser Schnäppchen zwar nicht zum Skifahren, jedoch um einen Tagesausflug nach Innsbruck, der Hauptstadt des Bundeslandes Tirol, zu unternehmen.

So freue ich mich auf eine kleine Stippvisite in der Stadt zwischen den Alpen, die vor allem für ihre hervorragend erhaltene mittelalterliche Altstadt und seine Prunkbauten wie die Kaiserliche Hofburg bekannt ist.

Bei herrlichstem Wetter lande ich auf dem Flughafen von Innsbruck
Landung in Tirol

Landung in Tirol

Montag, 23.3.: Tagesausflug nach Innsbruck

Mit dem Eurocity fahre ich mit einem Zug-zum-Flug-Ticket zum Flughafen Köln-Bonn. Da ich sowohl für den Hinflug als auch für den Rückflug bereits online eingecheckt habe, begebe ich mir direkt durch die Sicherheitskontrolle zum Gate. Der Flug dauert gerade einmal 50 Minuten.

Innsbruck liegt umgeben von schneebedeckten Bergen in einem Tal und nennt sich deshalb zu Recht "Hauptstadt der Alpen". Mal wieder habe ich großes Glück mit dem Wetter, denn in Innsbruck gelandet werde ich von strahlendem Sonnenschein empfangen.

Das Goldene Dachl
Das Goldene Dachl gilt als Wahrzeichen Innsbrucks

Das Goldene Dachl gilt als Wahrzeichen Innsbrucks
Direkt vor dem kleinen Flughafenterminal fährt der Bus der Linie F ab. Für 1,70 Euro fahre ich mit diesem Bus in rund 15 Minten bis zum Hauptbahnhof. Über die Internetseite des Tourismusverbandes von Innsbruck hatte ich mir kostenlos einen Stadtplan und ein paar Infos über die Stadt zusenden lassen. So ausgerüstet beginne ich meinen Rundgang.

Mitten in der mittelalterlichen Altstadt, einem der schönsten und besterhaltenden Stadtkerne Österreichs, finde ich das Wahrzeichen Innsbrucks, das Goldene Dachl.

Das Goldene Dachl krönt einen Prunkerker, den Kaiser Maximilian anlässlich seiner Hochzeit bauen ließ. Mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln kennzeichnete er das damalige Zentrum Europas.

In der malerische Altstadt Innsbrucks
Malerische Altstadt

Malerische Altstadt
Gegenüber vom Goldenen Dachl befindet sich der der 51 Meter hohe Stadtturm. Für 3 Euro darf ich die 148 Stufen zur Aussichts-Plattform des Turmes besteigen. Hier oben scheint die Zeit still zu stehen.

Ich genieße den einzigartigen Ausblick auf die romantische Altstadt und die eindrucksvolle Bergwelt, die sich am Horizont auftürmt.

Wieder auf dem Boden zurück schlendere durch die Gassen bis zur Hofburg.

Die Kaiserliche Hofburg war einst Sitz der Tiroler Landesfürsten. Zurzeit wird sie allerdings renoviert. Drei Prunksäale darf ich für 5,50 Euro Eintritt trotzdem besichtigen. Der Eintrittspreis ist gut angelegt, da neben den mit zahlreichen Gemälden, 18.000 Blatt Gold und Deckenfresken geschmückten Prunksäalen auch noch die Ausstellung "Berge, eine unverständliche Leidenschaft" besucht werden kann. Diese Ausstellung über die Tiroler Bergwelt, ihre Bergführer und Helden ist sehenswert und hat mir sehr gut gefallen.

Wappen an der Fassade der Kaiserlichen Hofburg
Wappen an der Fassade der Kaiserlichen Hofburg

Wappen an der Fassade der Kaiserlichen Hofburg
Neben der Hofburg befindet sich die Hofkirche. Die 4 Euro Eintritt, die hier noch einmal verlangt werden, spare ich mir allerdings. Trotzdem betrete ich die Kirche und kann vom Eingangsbereich aus auch schon die Schwarzmander, eine Reihe schwarzer Bronzefiguren, sehen. Sie haben der Hofkirche auch den Namen Schwarzmander-Kirche eingebracht.

Natürlich schaue ich mir auch den Hofgarten an. Er ist allerdings - zumindest zu dieser Jahreszeit - nicht besonders sehenswert. Also laufe ich bei immer noch herrlichstem Sonnenschein lieber ein wenig die Inn entlang und genieße den Ausblick auf die Tiroler Bergwelt.

Die Bergisel Sprungschanze
Die Bergisel-Schanze

Die Bergisel-Schanze
Nachdem ich mich in einem Café gestärkt habe, kaufe ich in einem Supermarkt Proviant für die Rückreise sowie eine Tiroler Spezialität: ein Stück Karreespeck.

Bevor ich meinen Rundgang durch Innsbruck wieder am Hauptbahnhof abschließe, überquere ich noch einmal den kleinen Fluss Sill. Auf der anderen Seite befindet sich die Olympia-World, Veranstaltungsort zahlreicher Sport- und Kulturveranstaltungen. Auf meinem Weg dort hin, sehe ich auch die Bergisel Sprungschanze, die 2001 von der Architektin Zaha Hadid erbaut wurde und schon jetzt als ein neues Wahrzeichen der Stadt gilt.

Zurück am Hauptbahnhof fahre ich mit der Linie F zum Flughafen. Um 18 Uhr lande ich nach einem erlebnisreichen Tag am Flughafen Köln-Bonn.

Am späten Nachmittag fliege ich wieder zurück nach Köln
Der Flughafen von Innsbruck

Der Flughafen von Innsbruck

Fazit:

Für einen solchen Tagesausflug muss man natürlich Spaß am Fliegen haben, sonst lohnt er sich nicht.

Mir hat aber nicht nur der Flug über die Alpen, sondern auch das Ziel Innsbruck gut gefallen. Die Hauptstadt Tirols hat eine wirklich schöne Altstadt, prunkvolle Bauwerke aus der Kaiserzeit und eine einfach malerische Lage inmitten der Berge.

mehr ...


Links:

TUIfly
Tourismusverband Innsbruck