Kiellegung der AIDAdiva in Papenburg

Datum:
3. März 2006
Dauer:
1 Tag
Karte:
Reisekarte
Bereiste Städte:
zu den Fotos

Reisebericht

So werden sie einmal aussehen - die drei neuen AIDA Clubschiffe

Im Frühjahr 2007 wird das erste von vier neuen AIDA-Schiffen fertig sein. Gebaut werden die Schiffe in der Meyer Werft in Papenburg. Die Kiellegung für diese erste neue AIDA - deren Name bisher geheim gehalten wurde - findet am 3. März statt.

Bei diesem Ereignis will ich natürlich dabei sein! Karten zu einer Werftführung, in deren Anschluss man am 3.3. der Kiellegung beiwohnen kann, gibt es beim Papenburger Tourismusverband.

In Papenburg angekommen hole ich die Karte für die Werftführung auf der Brigg Friederike ab, einem Museumsschiff das auf dem Hauptkanal der Stadt, direkt gegenüber vom Rathaus fest gemacht hat.

Nach einem kurzen Spaziergang durch das um diese Zeit nicht besonders lebendige Papenburg fährt um 15 Uhr unser Bus zur Meyer Werft ab. Unsere Führerin Frau Hillebrand macht ihren Job mehr als gut. Sie ist waschechte Ostfriesin und erzählt die ein oder andere Anekdote aus Papenburg und aus ihrem Leben. Sehr unterhaltsam!

Gerade ausgedockt: die Pride of Hawaii für Norwegian Cruise Line

Vor der Werft sehen wir die 294 Meter lange und über 32 Meter breite "Pride of Hawaii". Sie wurde erst am 19.2. ausgedockt und liegt nun am Ausrüstungskai der Werft, wo weitere Arbeiten durchgeführt werden.

Als erstes dürfen wir uns einen 12-minütigen Film über die Meyer Werft anschauen. Die Meyer Werft wurde 1795 von Willm Rolf Meyer gegründet und befindet sich heute in sechster Generation im Besitz der Familie Meyer. Ausschlaggebend für den Erfolg der Werft war, dass man ab 1874 statt Holzschiffen als erste deutsche Werft Eisenschiffe baute. Mit den Jahren spezialisierte man sich auf den Bau von Schiffen mit bis zu einer BRZ von 92.000. Inzwischen ist die Meyer Werft eine der vier größten Werften der Welt.

Ein Kreuzfahrtschiff wird aus ca. 50 Blöcken zusammengesetzt

Besonders lustig finde ich auch: früher wurden die großen Luxusliner seitlich ins Wasser "geworfen", was natürlich ein ziemliches feuchtes Spektakel war.

Der nachfolgende Rundgang führt uns durch die Werfthallen, in denen neben Kreuzfahrtschiffen auch Gastanker und Containerschiffe entstehen.

Vor allem die Kreuzfahrtschiffe werden nach dem Lego-System gebaut. Neben dem Dock werden Blöcke hergestellt, die anschließend mit dem Kran ins Dock gehoben und mit dem vorhandenen Schiffsrumpf verschweißt werden.

Beeindruckende Showeinlagen ...

Bevor wir nun endlich die 400 Meter lange Halle betreten, in der die AIDA-Kiellegung statt findet, zeigt Frau Hillebrand uns noch einige Einrichtungsgegenstände und eine komplette Kabine aus einem Kreuzfahrtschiff.

Den anschließenden Film brechen wir dann aber vorzeitig ab, da die Feierlichkeiten zur Kiellegung bereits begonnen haben. Als Zuschauer beobachten das ganze von einer Arbeitsbrücke aus.

... und Lasereffekte

AIDA Cruises lässt sich natürlich nicht lumpen und präsentiert die Kiellegung mit einigen Tanzeinlagen, einer Lasershow und viel Rauch und Feuerwerk. Ein Werftarbeiter neben mir sagt: "So was hab ich bei einer Kiellegung noch nicht gesehen. Was wollen die denn erst bei der Taufe machen?"

Bisher geheim gehalten wurde der Name des neuen Schiffes. Er wurde durch einen Namens-Wettbewerb unter zahlreichen Reisebüromitarbeitern gesucht und gefunden. Und Gewinnerin dieses Wettbewerbs ist Sabine Mattenheimer von Interessand-Reisen in Gochsheim.

Und der Name lautet: AIDAdiva

Und das beste ist: die kenn ich doch!

Sabine war nämlich mit uns an Bord der AIDAaura als wir im Dezember 2003 die Mittelamerika-Route gefahren sind. Und jetzt steht sie unten auf der Bühne und legt vor zahlreichen Fotografen und Journalisten eine Glücksmünze auf die Pallungen.

Zuvor halten allerdings noch Michael Tamm, Präsident von AIDA-Cruises, und der Geschäftsführer der Meyer Werft eine kurze Rede und stellen den zukünftigen Kapitän des Schiffes vor: Przemyslaw Kurc.

Dann wird allerdings das Geheimnis - nach einer Lasershow und einem Trommelwirbel - gelüftet. Der Name des neuen Clubschiffes lautet: AIDAdiva

Die AIDAdiva wird auf Kiel gelegt

Anschließend legt Sabine wie angekündigt die Glücksmünze unter den Kiel und das Schiff wird mit einem aufwändigen Feuerwerk und perfekt abgestimmter Musik auf die Pallungen herab gelassen.

Alles in Allem sehr beeindruckend!

Das macht auf jeden Fall Lust auf die neue Diva, die am 17.3.2007 ihre erste Probefahrt haben soll.

Links:

Schlagwörter:
zum Reisebericht

Fotos