05 11 West Europa
Fotos

Dezember 2005:  Kurztrip nach Athen

Fotos




Direkt neben dem K÷lner Hauptbahnhof ...
liegt das Ibis-Hotel fŘr meine VorŘbernachtung
... die mich tatsńchlich nur einen 1 Euro in bar kostet.
Aus meinem Zimmer sehe ich den K÷lner Dom
Der Weihnachtsmarkt am Fu▀ des Doms hat inzwischen geschlossen
K÷ln bei Nacht


Montag, 26.12.: Der erste Abend in Athen

Am nńchsten Morgen geht's mit dem Zug ...
zum Flughafen K÷ln Bonn und vor dort weiter mit Germwings ...
in die Gro▀stadt Athen.
Mein Best Western Hotel Zinon
Abends fahre ich in die Hafenstadt Pirńus
und esse in einer der vielen Tavernen.


Dienstag, 27.12.: Von den antiken Monumenten bis zur modernen Einkaufsmeile

Erste Station meiner Sightseeingtour: Das Dionisos-Theater
Am SŘdhang der Akrˇpolis gelegen ...
ist es die Geburtsstńtte des europńischen Theaters.
Panoramabild: Das Dionisos-Theater
Der Asklepios Tempel, eine Art Krankenhaus aus dem Jahr 420 v. Chr.
Das Odeon des Herodes Attikus ...
in dem noch heute AuffŘhrungen stattfinden.
Mein Aufstieg zur Akrˇpolis fŘhrt durch das BeulÚ-Tor
zu den Propylńen.
Als Eingangsbereich 437 v. Chr. erbaut empfingen sie ...
mit beeindruckender Gewaltigkeit den Besucher.
Hat man sie passiert, wird man f÷rmlich erschlagen von ...
der Mńchtigkeit und Perfektion des Parthenon.
Die Athener erbauten es im 5. Jh. v. Chr.
um ihre technische und kulturelle ▄berlegenheit zu demonstrieren.
Panoramabild: Blick von der Akrˇpolis
Auch diese Katze wei▀ den Ausblick zu schńtzen
Nicht unweit vom Parthenon steht das Erechtheion
Die Korenhalle des Erechtheion
Ich betrete das Akrˇpolis-Museum
Hier befinden sich wichtige Exponate
wie die Statue des Kritios-JŘnglings, die als erste Statue gilt
bei der die Figur nicht mehr beide Beine gleichmń▀ig belastet.
ZurŘck vor dem Eingang der Akrˇpolis fŘhren diese alten Stufen auf den
Areopag, ein Felsen, der in der Antike Versammlungsort des Gerichtes war
Die Heilige Stra▀e, eine Art Hauptstra▀e in der Antike
Sie fŘhrt zur Agorß, dem Markt- und Versammlungsplatz
Wie schon Sokrates und Platon hńnge ich hier ein wenig herum
Die mittlere Stoa (Sńulenhalle)
Die Werkstatt des Schusters Simon - in ihr diskutierte Sokrates mit seinen SchŘlern
Das Prytaneion war das Zentrum der Athener Administration
Der Hephaistos-Tempel, einer der besterhaltenen Tempel Griechenlands
Selbst die reich verzierte Decke ist noch erhalten
Das Odeion des Agrippa wurde 15 v. Chr. als Konzerthalle errichtet
In der Stoa des Attalos (ein Nachbau einer antiken Sńulenhalle)
... ist das Agorß-Museum untergebracht
Dieses BruchstŘck einer Figur stammt aus dem 4. Jahrtausend (!) v. Chr.
Eine tragbarer Grill aus dem 4.-6. Jahrhundert v. Chr.
Als nńchstes Suche ich mir in einer Seitenstra▀e eine Taverne
... und esse typisch griechisch: Gyros
Ein Olivenbaum
Weiter fŘhrt meine Sightseeingtour zur Hadrians-Bibliothek
Mosaik in der Hadrians-Bibliothek
Zusńtzlich zur altgriechischen Agorß legten die R÷mer ...
um 10 n. Chr. die R÷mische Agorß an.
An ihr steht der Turm der Winde, der eine Wasseruhr beherbergte
... und diese Gemeinschaftslatrine, die 70 Mńnnern gleichzeitig Platz bot
In den Ruinen Athens leben zahlreiche Hunde
Das Lysikrates-Denkmal aus dem Jahre 334 v. Chr.
Der Tempel des Olympischen Zeus
... von ihm ist leider nicht viel Řbrig geblieben.
Der Hadrians-Bogen
Selbst in den Metrostationen sind antike Funde ausgestellt
Das Olympiastadion, in dem 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ...
stattgefunden haben, wurde an der Stelle des antiken Stadions errichtet.
Panoramabild: Das Olympiastadion von 1896
Vor dem k÷niglichen Palast ...
halten griechische Soldaten in ihren R÷ckchen Wache.
Griechische Wachsoldaten
Oben auf dem Berg Likavittˇs liegt mir die Gro▀stadt Athen zu FŘ▀en
Ich genie▀e die wunderbare Aussicht bis zum Mittelmeer
Auf dem Berg trohnt eine kleine Kapelle Řber der Stadt
Weiter geht's mit der Metro zum SÝndagma-Platz
... an den sich die Haupteinkaufsstra▀e Ermou anschlie▀t
Hier herrscht ein buntes Treiben
Zwei Jungs, die sich den ein oder anderen Euro verdienen ...
in dem sie gut gelaunt und lautstark griechische Lieder schmettern.




Heute geht's noch zum antiken Friedhof im Stadtteil Kerameikˇs
Die Stra▀e der Grńber vor der alten Stadt ist gesńumt von Grab-Monumenten
... und und mŘndete in der Heiligen Stra▀e
Hier stand das Dipylon Tor als gr÷▀tes Stadttor Athens sowie das Pompeion
▄berreste der antiken Stadtmauern
Im angrenzenden Museum finden sich Grabbeigaben wie Schmuck
... und Gesichtspuder.
Die ÷stliche Stra▀e fŘhrt einen HŘgel hinauf ...
zur Pnyx, dem Versammlungsort im antiken Athen
Hier fanden die ersten demokratischen Abstimmung der Welt statt
Blick vom Rednerpodest auf den gro▀en Freiplatz davor