468x60_ClickMix_neu
Bericht

Juli 2005:  Inselurlaub auf Mallorca

mehr ...

Reisebericht


Diesen Sommer geht es wieder auf das Clubschiff AIDA. Da wir von Palma ablegen werden, wollen wir uns die Chance nicht entgehen lassen, etwas ehr nach Mallorca anzureisen, um dort ein paar schöne Tage zu verbringen.

Türkis-farbendes Wasser wie sonst nur in der Karibik
Türkis-farbendes Wasser an der Platja d'es Trenc auf Mallorca

Türkis-farbendes Wasser an der Platja d'es Trenc auf Mallorca
Als Hotel haben wir uns das Vier-Sterne-Hotel "Tryp Bellver" direkt an der Uferpromenade von Palma ausgesucht. Nach unseren sehr guten Erfahrungen mit den Tryp-Hotels in Barcelona und Alicante freuen wir uns schon besonders auf diese sicherlich sehr schöne Unterkunft. Den Preis für ein Zimmer in diesem Hotel sollte man öfters Mal - auch noch nach erfolgter Buchung - auf der Internetseite von Sol Meliá überprüfen. So wurde er in unserem Fall zwei Mal herabgesetzt. Beide Male habe ich bei der Buchungshotline angerufen und wurde ohne Probleme auf den günstigeren Preis umgebucht. Am Ende haben wir so noch einmal 160 Euro gespart und zahlen nun 39 Euro pro Person und Nacht inklusive erstklassigem Frühstück.

Unangenehmer war da schon die Umbuchung, die unsere Fluggesellschaft Condor uns zumutete. So wurde unser Hinflug von 8 Uhr morgens auf 18 Uhr abends verlegt, so dass uns dadurch ein schöner Tag am Strand verloren ging. Die Geschäftsbedingungen der meisten Airlines erlauben eine solche Verschiebung allerdings ohne Ansprüche für den Kunden.

Montag, 18.7.: Die Anreise

Mit dem Zug fahren wir nach Düsseldorf. Im Terminal angekommen stellen wir fest, dass Condor mal wieder die mit Abstand längsten Schlange vor den Check-In-Schaltern hat. Während wir eine halbe Ewigkeit in der Schlange stehen, blicken wir neidisch auf die Check-In-Schalter der anderen Airlines (selbst die der sogenannten Billigairlines), wo die Kunden wesentlich schneller abgefertigt werden.

Mit dem Mietwagen ...
Unser Mietwagen: ein Nissan Micra

Unser Mietwagen: ein Nissan Micra
Nach dem Flug landen wir mit unserer Boeing 753-300 um 20:10 Uhr auf dem Flughafen von Palma. Dort angekommen begeben wir uns zum Schalter der Mietwagenfirma "Record Rent-a-car". Dort holen wir den Schlüssel für unseren vorher im Internet gebuchten Mietwagen ab. Es ist ein recht neuer Nissan Micra. Als Kaution muss ich 150 Euro hinterlegen.

Nachdem wir den Mietwagen im Parkhaus gefunden haben, fahren wir zu unserem Hotel. Es liegt direkt in Palma und ist eigentlich gar nicht zu übersehen, denn das beleuchtete Hotel-Schild "Tryp Bellver" dominiert fast den gesamten Hafen.

fahren wir in unser Hotel Tryp Bellver
Erst abends kommen wir an unserem Hotel Tryp Bellver an

Erst abends kommen wir an unserem Hotel Tryp Bellver an
Das 4-Sterne-Haus hat eine edle Empfangshalle und wirkt sauber und freundlich. Unser Zimmer Nummer 914 ist recht groß und mit einem Kingsize-Bett ausgestattet. Es hat einen Balkon, der zwar zur Seitenstraße geht, aber von dem man trotzdem noch auf den Sporthafen schauen kann.

Wir machen uns kurz frisch und laufen noch einmal die Hafenpromenade entlang. Wie bei allen Mallorca-Urlauben, die ich bisher gemacht habe, gehen wir am heutigen ersten Abend in das Café "Dàrsena", das direkt am Meer liegt, und genießen die einmalige Stimmung.

Dienstag, 19.7.: Am Strand und zum Shoppen in Palma

Gegen 8 Uhr gehen wir zum Frühstück. Der geräumige Frühstücksraum hat eine sehr angenehme Atmosphäre. Beim Büffet, das auf riesigen runden Tischen dargeboten wird, ist alles denkbare vorhanden: Obst, diverse Cornflake-Sorten, Brote, Brötchen, Kuchen, Säfte, Sojamilch und vieles mehr. Zusätzlich hat man die Möglichkeit auf der Terrasse und am Pool zu frühstücken. Dort hat man einen genialen Blick über den Sporthafen von Palma.

Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Mietwagen zur Playa de Palma. Ob man es glaubt oder nicht, trotz Hochsession ist es hier eigentlich kein Problem noch ein relativ leeres Stückchen Strand zu finden. Ein solches finden wir auf Höhe des Ballermann 12.

Auf der Plaza Major im Herzen Palmas
Der arkadenumsäumte Plaza Major im Herzen von Palmas Altstadt

Der arkadenumsäumte Plaza Major im Herzen von Palmas Altstadt
Nach einigen schönen Stunden am und im Mittelmeer schlendern wir noch die Strand-Promenade entlang und essen etwas, bevor wir zurück ins Hotel fahren. Vom Hotel aus laufen wir dann zum Shoppen in die Innenstadt. Dort bummeln wir die Einkaufsstraße Avinguda de Jaime III entlang. Von dort gehen wir weiter in die Altstadt. Diese hat mit ihren engen und verwinkelten Gassen einen besonderen Flair. Zahlreiche Geschäfte für jeden Geschmack sind hier vorhanden. So werden wir beide fündig und unsere Shopping-Tour endet gegen Abend an der Kathedrale von Palma.

Mittwoch, 20.7.: Die Drachenhöhlen und der Naturstrand von Es Trenc

Am Mittwoch fahren wir zu den Drachenhöhlen
Die Drachenhöhlen liegen in der Nähe des Ortes Portocristo

Die Drachenhöhlen liegen in der Nähe des Ortes Portocristo
Nach dem Frühstück fahren wir von Palma aus Richtung Manacor im Osten der Insel. Von dort führt uns die Straße weiter nach Portocristo. Kurz vor Portocristo kommen wir dabei an großen Schildern mit der Aufschrift "Höhlen" vorbei. Damit sind allerdings die "falschen" Höhlen gemeint. Wir fahren also durch Portocristo hindurch und erreichen schließlich die Drachenhöhlen (Cuevas del Drach).

Der Eintritt kostet hier 8,50 Euro. Beim Kauf einer Karte bekommt man eine feste Einlasszeit zugeteilt. Die Einlasszeiten beginnen um 10 Uhr und sind danach immer stündlich. Wir dürfen die Höhle um 11 Uhr betreten. Mit uns aber auch zahlreiche andere Touristen, die hier im Minutentakt mit Bussen abgesetzt werden.

Sehr schön ist, dass die Tropfsteinhöhle künstlerisch ausgeleuchtet wird. Das Fotografieren in den Höhlen ist leider nicht erlaubt. Innerhalb der Höhlen befindet sich der angeblich größte unterirdische See der Welt. Auf diesem See findet ein kurzes Konzert mit klassischer Musik statt. Die Musiker kommen dabei mit Booten über den See gefahren. Das ganze ist vielleicht etwas kitschig, aber es hat auch seine schönen Seiten. Nach dem Konzert lassen wir uns mit einem Boot über den See setzen (alternativ ist auch ein Fußweg möglich).

Anschließend geht's nach Es Trenc
Die Platja d'es Trenc

Die Platja d'es Trenc
Von den Drachenhöhlen aus fahren wir weiter zu Platja d'es Trenc. Unterwegs halten wir an einem Supermarkt, um für ein Picknick am Strand einzukaufen. An der Platja d'es Trenc zahlen wir 5 Euro Parkgebühren. Dafür bekommen wir einen wunderschönen Naturstrand geboten. Das Wasser ist türkis-farbend wie in der Karibik und der Strand fällt angenehm flach ins Wasser ab. Ein Stückchen weiter im Meer liegen zahlreiche Jachten, nicht selten von auf Mallorca urlaubenden Prominenten, vor Anker. Ein Nachteil ist, dass es am gesamten Strand keine Duschen gibt.

Zurück im Hotel duschen wir uns dann aber und fahren mit dem Auto zum Einkaufszentrum "Porto Pi" das ebenfalls in Palma ist. Dort kaufen wir ein paar Kleinigkeiten und fahren dann weiter nach Peguera. Hier verbringen wir den Abend. Das reicht uns dann aber auch, denn dieser Touristenort hat - nach meinem ersten Eindruck - nicht besonders viel zu bieten.

Donnerstag, 21.7.: Mir der Eisenbahn nach Sóller

Heute fahren wir mit dem Bus zur Plaza España, dem Hauptplatz von Palma. Von dort aus fährt der "rote Blitz" - eine nostalgische Eisenbahn - in das Örtchen Sóller. Diesen ganz netten Ausflug hatte ich schon während meines letzten Mallorca-Besuches gemacht. Wir nehmen den Zug um 10:50 Uhr. Die einzelne Fahrt kostet 6,50 Euro. In Sóller schlendern wir durch die romantischen Gassen und besuchen eine Eisfabrik in deren Hinterhof man sehr, sehr schmackhaftes Eis essen kann.

Blick auf das in einem Tal gelegene Sóller
Blick auf das malerische Sóller

Blick auf das malerische Sóller
Von dort fahren wir mit der Straßenbahn weiter nach Port de Sóller. Das Straßenbahnticket kostet noch einmal 2 Euro. In Port de Sóller legen wir uns einige Stunden an den Strand und genießen die Sonne.

Um 18 Uhr fahren wir dann mit dem Zug zurück zur Plaza España in Palma und von dort mit dem Bus zurück zum Hotel. Abends bummeln wir ein wenig die Hafenpromenade von Palma entlang.

Freitag, 22.7.: Am Strand

Nach dem Frühstück packen wir unsere Sachen und checken im Hotel aus. Wir fahren mit dem Mietwagen zum Hafenterminal und geben dort unsere Koffer ab. Anschließend fahren wir weiter zur Playa de Palma. Auf Höhe des Ballermann 14 bräunen wir uns in der Sonne.

bevor wir auf dem Clubschiff AIDA einchecken
Am Nachmittag checken wir auf dem Clubschiff AIDA ein

Am Nachmittag checken wir auf dem Clubschiff AIDA ein
Unseren Mietwagen müssen wir wieder am Flughafen zurückgeben. Eine Abgabe in Palma am Hafenterminal hätte zu viel Aufpreis gekostet. Also fahren wir mit dem Bus der Linie 1 für 1,80 Euro vom Flughafen zum Hafenterminal (Station Paseo Maritim).

Um 15:15 Uhr können wir dann auf der AIDAvita einchecken.




Fazit:

Bei meiner Kreuzfahrt im Januar habe ich fast alle kanarischen Inseln besucht, doch auf jeder hat mir das besondere "Insel-Feeling" gefehlt, das Mallorca so hervorhebt. Die größte Insel der Balearen bietet einfach mehr: unzählige Strände, wunderbare Landschaften, eine lebendige und gepflegte Insel-Hauptstadt und vieles mehr.

Wer von dieser Hauptstadt aus die Insel erkunden möchte, dem kann ich im Übrigen das Stadt-Hotel "Tryp Bellver" wärmstens empfehlen.

mehr ...


Links:

Condor Flug-Angebote nach Mallorca durchsuchen

Unser Hotel Tryp Bellver
email-car-hire.com - hier haben wir einen Mietwagen gebucht