Tagestrip nach London

Datum:
21. Januar 2004
Dauer:
1 Tag
Karte:
Reisekarte
Bereiste Städte:
zu den Fotos

Reisebericht

Kurz vor Weihnachten häufen sich die die Preisaktionen der Billigflieger. Ryanair als "Mutter der Billigairlines" läßt sich da nicht lumpen und bietet Flüge für 2,50 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren an. Für den Preis lohnt sich sicherlich auch ein eintägiger Besuch in der Hauptstadt Englands.

Von Düsseldorf Niederrhein geht's für 2,50 Euro nach London
Von Düsseldorf Niederrhein geht's für 2,50 Euro nach London

Am Mittwoch, den 21. Januar um 6.30 fahren wir mit dem Auto los Richtung Flughafen Niederrhein. Er wird zwar auch Flughafen "Düsseldorf" Niederrhein genannt, doch mit Düsseldorf hat der kleine ehemalige Militärflughafen recht wenig zu tun. Er liegt bei Weeze (Nähe Kleve) an der A57 kurz vor der holländischen Grenze. Nach ca. 70 Minuten Fahrt sind wir angekommen. Da ich mich vorher übers Internet informiert habe, wusste ich das der Parkplatz P2 den wir nutzen fast genauso nah am Terminal liegt wie Parkplatz P1 aber 4 Euro günstiger ist. Und da wir ja schon bei den Flügen so viel gespart haben sparen wir auch hier noch mal ;)

Ryanair spart sogar an der Boarding-Karte: sie ist in Folie eingeschweißt damit sie für den nächsten Flug wiederverwendet werden kann
Ryanair spart sogar an der Boarding-Karte: sie ist in Folie eingeschweißt damit sie für den nächsten Flug wiederverwendet werden kann

Ein komisches Gefühl ist das Einchecken schon, denn wir fliegen beide das erste Mal ohne Gepäck (mal abgesehen von der kleinen Tasche die ich dabei habe). Übrigens ist es bei den Billigfliegern üblich dass man auch beim Einchecken keine Sitzplatznummer bekommt. Wer als erster eincheckt darf auch eher ins Flugzeug und darf sich dann einen Platz aussuchen. Wir haben zwar so ziemlich als letzte eingecheckt aber bekommen trotzdem super Plätze da das Flugzeug nur zu ca. 80 Prozent ausgebucht ist. Der Flieger startet um 9:00. Nach 70 Minuten Flugzeit, die extrem schnell um sind, landen wir um 9:10 (England hat ja eine Stunde Zeitverschiebung) in London Stansted. Vom Flieger gehen wir den Wegweisern nach zum Ticketschalter des Stansted Express. Dort kaufen wir für 16,50 britische Pfund (ca. 25 Euro) ein Tagesticket (Cheap Day Return Ticket) das für die Tube (U-Bahn), die roten Doppeldeckerbusse und für den Stansted Express gilt. Wer mehrere Tage in London bleibt kann sein Ticket übrigens am günstigsten im Flugzeug kaufen (das Tagesticket gab's aber nur am Schalter).

Mario am Piccadilly Circus
Mario am Piccadilly Circus

Der Stansted Express bringt uns um 9:30 (er fährt alle halbe Stunde) innerhalb von 45 Minuten mitten ins Herz von London (Haltestelle Liverpool Street). Von dort laufen wir die Straße hinunter Richtung Picadilly Circus. Dabei kommen wir am Virgin Megastore und einigen Kleidungsläden vorbei. In einem Designer-Outlet-Laden stöbern wir etwas. Allerdings müssen wir feststellen dass London doch recht teuer ist. Gut, mag sein dass ein Armani-Hemd für 140 Euro vorher mal 320 Euro gekostet hat, aber irgendwie ist mir das immer noch zu teuer für ein Hemd ;)

Am Picadilly Circus angekommen laufen wir auch direkt weiter da es hier eigentlich nicht viel besonderes zu sehen gibt. Wir laufen Richtung Trafalgar Square. Auch dort machen wir ein paar "Beweisfotos" sonst glaubt uns heute Abend niemand dass wir "mal eben" in London waren ;)

Blick über die Themse
Blick über die Themse

Bevor wir weiter Richtung Big Ben gehen, stärken wir uns bei Subway mit einem Sandwich. Diese werden frisch mit Zutaten nach Wahl belegt und sind wirklich sehr lecker.

Auf dem Weg zum Big Ben, den wir schon am Horizont sehen, müssen wir über einer Fußgängerbrücke die Themse überqueren. Der Blick von dieser Brücke ist besonders schön. Links sieht man "The Eye" (das große Riesenrad) und am rechten Ufer sieht man Big Ben und das House of Parlament. Vorbei am Eye, das leider wegen Umbauarbeiten geschlossen ist, gelangen wir zum House of Parlament. Dort muss ich zum wiederholten Male feststellen dass die Engländer keinen guten Geschmack haben. Big Ben ist natürlich ein faszinierendes Gebäude. Aber wie kann man in direkter Umgebung solche 60er-Jahre Büro-Klötze hinstellen?

Wachen vor dem Buckingham Palace
Wachen vor dem Palace

Na ja, für uns geht's weiter zum Buckingham Palace. Dabei durchqueren wir einen Park der vor dem Palast gelegen ist. Vor dem Palace marschieren einige Wachen auf und ab. Irgendwie müssen wir uns über die total kaputtlachen. Erst mal haben sie ihre riesigen Mützen bis zur Nase hinuntergezogen, so dass sie eigentlich gar nichts sehen können, und dann laufen die noch total komisch daher.

Langsam werden unsere Beine schwer und wir setzen uns in einen der roten Doppeldecker Busse um zum Harrords zu fahren. Dort angekommen hält uns ein mit einem langen schwarzen Mantel gekleideter Herr die Tür auf. So einen Service wünscht man sich bei Karstadt doch auch mal!

Aber dafür wünscht man sich die Preise wohl eher nicht. Wer mal bei Harrods ist sollte übrigens unbedingt die besonders luxuriösen Toilette aufsuchen. Dort stehen z.B. eine saubere Haarbürste und verschiedene Parfüms bereit, damit man sich für den restlichen Einkauf auffrischen kann. Das haben wir auch nötig nach circa fünf Stunden Shopping und Sightseeing. Nun fehlt uns eigentlich nur noch eines: seit wir in London angekommen suchen wir einen Laden der uns Fish and Chips verkauft, auf die Elli schon seit der Hinfahrt zum Flughafen Heißhunger hat. Wir setzen uns in einen Bus und fahren in die Richtung in der wir unseren Rückfahrtbahnhof (Liverpool Street) vermuten. Als wir glauben fast da zu sein steigen wir aus und zufällig ist genau dort ein Fish and Chips Restaurant. Dort kehren wir ein uns Elli bekommt ihren langersehnten Backfisch mit Pommes und Essig. Mein Fall ist es nicht unbedingt, aber wenn man wie Elli in England geboren ist scheint so etwas wohl lecker zu sein! Nach dem Essen stellen wir fest dass wir noch nicht wirklich an der Liverpool Street sind. Wir setzen uns also in die Tube und fahren weiter. Am Bahnhof angekommen steigen wir wieder in den Stansted Express und erreichen pünktlich um 19:10 unseren Flieger zurück nach Weeze.

Fazit:

Für diesen extremen Billig-Preis würde ich sofort noch mal nach London fliegen. Sicherlich ist so ein Tagesausflug anstrengend, aber Anstrengung ist ja nicht gleich Stress. Zum Shoppen lohnt sich London meiner Meinung nach allerdings weniger. Das Angebot ist zwar groß, die Preise aber auch.

Links:

zum Reisebericht

Fotos