Reiseversicherungen - notwendig oder nicht notwendig?

Man kann sich gegen so alles versichern was einem einfällt. Natürlich kann man sich auch umfangreich versichern wenn man eine Reise unternimmt. Im Vergleich zum Reispreis sind die Kosten für eine Versicherung der Reise meistens gering. Doch müssen diese Ausgaben wirklich sein?

Besser separat abschließen

Besonders bei der Buchung eines Billigflugs wird meistens sehr offensiv eine Versicherung mit angeboten. Wenn Ihr eine Reiseversicherung direkt bei der Flugbuchung mit abschließt, so verdient die Fluggesellschaft eine saftige Provision. Diese Provision ist aber auf den Preis der Versicherung drauf gerechnet und dadurch ist eine solche Versicherung meist zu teuer.

Wenn Ihr tatsächlich eine Versicherung abschließen möchtet, so könnt Ihr das besser separat machen. Ein Anbieter der die Buchung online anbietet ist z.B. die Europäischen Reiseversicherung (ERV).

Doch welche Versicherung ist wirklich notwendig?

Am besten den Koffer immer schön voll packen, dann bleibt er während der Fahrt auch auf dem Dachgepäckträger liegen!

Reise-Krankenversicherung

Eine private oder gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland kommt für einige Krankheitskosten im Ausland durchaus auf. Doch bei Weitem nicht für alles. So kann bereits ein Ambulanzflug aus einem europäischen Nachbarland einen fünfstelligen Betrag kosten. Deswegen macht eine Reise-Krankenversicherung definitiv Sinn.

Da ich mehrmals im Jahr verreise, habe ich eine dauerhafte Reise-Krankenversicherung für das ganze Jahr abgeschlossen. Das lohnt sich meistens schon bei zwei Reisen im Jahr. Außerdem brauchte ich sie nur einmal abschließen und seit dem muss ich mich um dieses Thema nicht mehr kümmern.

Eine solche Versicherung ist günstig. Für eine Einzelperson zahlt man zum Beispiel 18 Euro pro Jahr oder zum Beispiel 34 Euro pro Jahr für eine Familie mit zwei Kindern. Das sind sogar bereits die Preise für einen Tarif ohne Selbstbeteiligung. Ist man mit einer Selbstbeteiligung einverstanden, so wird es noch günstiger.

Reise-Rücktrittskostenversicherung

Zuerst einmal: wenn Ihr eine Reise stornieren müsst bedeutet das nicht unbedingt, dass der gesamte Reisepreis verloren ist. Ich stelle mir meine Reise meistens selbst zusammen und achte zum Beispiel darauf, dass das Hotel kostenlos stornierbar ist. Somit erhalte ich bei einer Stornierung - egal aus welchem Grund - die Hotelkosten auch ohne Versicherung zurück. Bei Pauschalreisen oder Kreuzfahrten muss man im Fall einer Stornierung oft nur einen bestimmten Prozentsatz zahlen. Deswegen sollte man sich die Stornierungsbedingungen genauer anschauen.

Ihr solltet also vergleichen, was Ihr von einer Reise-Rücktrittskostenkostenversicherung, die vielleicht sogar noch eine Selbstbeteiligung einbehält, erstattet bekommen würdet und welchen Betrag Ihr ohne eine solche Versicherung riskiert. Außerdem solltet Ihr bedenken: von einer Versicherung bekommt Ihr das Geld nur in bestimmten Härtefällen zurück, z.B. einer plötzlichen schweren Krankheit.

Alles in allem verzichte ich persönlich bei meinen Reisen auf eine Reise-Rücktrittskostenversicherung. In bestimmten Fällen mag sie aber sinnvoll sein, das muss jeder für sich selbst und für die spezielle Reise abwägen.

Reise-Gepäckversicherung

Bei dieser Versicherung sind sich die Experten allerdings einig: sie ist überflüssig! Oft sind die Bedingungen für eine Rückerstattung sehr streng. Außerdem: wird Euer Koffer beim Transport beschädigt, so ist erst mal das Transportunternehmen, z.B. die Fluggesellschaft, in der Pflicht und muss für den Schaden aufkommen. Diebstahl aus dem Hotelzimmer kann wiederum durch eine Hausratsversicherung abgedeckt sein. Es gibt also nur wenig Fälle, in denen eine Reise-Gepäckversicherung wirklich etwas zahlt.